Alle Artikel mit dem Tag # Sexismus


Freitag, 25.07.2014

Bus zur Pro Choice Demo in Salzburg

Am 25.7. soll in Salzburg ein sogenannter „Marsch für das
Leben“ fundamentalistischer Abtreibungsgegner_innen
stattfinden. Wie schon in den letzten Jahren wird ihre
frauen*verachtende Propaganda aber nicht ohne Widerspruch
bleiben. Neben anderen Protesten wird es eine Pro–Choice-
Demonstration durch die Salzburger Innenstadt geben. Die
Demonstration startet um 13.00h.

Demo

raw.at

Rundgang zum Wiener Korporationsunwesen

Montag, 02.06.2014

Rundgang zum Wiener Korporationsunwesen

An Orten deutschnationalen Korporationsunwesens - einem wichtigen Eckpfeiler des (völkischen) rechtsextremen Spektrums in Österreich - wird der Rundgang Input zu verschiedenen Themen bieten.

Rundgang

raw.at

Freitag, 23.05.2014

ABGESAGT Präsentation der Antisexismusbroschüre

Mit Beiträgen von mehr als 50 Autor*innen, Grafiker*innen und Co-Redakteur*innen wird die Antisexismusbroschüre nun im Raum Wien - und darüber hinaus - verteilt und verbreitet. Sie greift Sexismus und antisexistische Interventionen aus verschiedensten Perspektiven auf, möchte niederschwellig für Diskriminierungen sensibilisieren und Strategien dagegen aufzeigen. Präsentation mit Leuten aus dem Redaktionskollektiv.

Broschürenpräsentation

raw.at

Pro Choice

Alles rund um das Thema Recht auf Abtreibung, christliche Fundamentalist_innen und feministischen Widerstand

02/2014

Gegen den Burschenbundball in Linz! [Flugblatt]

Am 8. Februar treffen sich wie jedes Jahr Burschenschafter, im Palais Kaufmännischer Verein – auch "kleine Hofburg" genannt – zum Burschenbundball in Linz. Der Burschenbundball ist genau wie der WKR- bzw. Akademikerball in Wien nicht nur eine "Tanzveranstaltung", sondern dient der Vernetzung dieser rechtsextremen Männerbünde mit der sogenannten gesellschaftlichen Mitte und somit der Weiterverbreitung ihres reaktionären Weltbilds.

Samstag, 08.02.2014

02/2014

Gegen den Burschenbundball in Linz!

Am 8. Februar treffen sich wie jedes Jahr Burschenschaften im Palais Kaufmännischer Verein – auch "kleine Hofburg" genannt – zum Burschenbundball in Linz. Der Burschenbundball ist genau wie der WKR- bzw. Akademikerball in Wien nicht nur eine "Tanzveranstaltung", sondern dient der Vernetzung dieser rechtsextremen Männerbünde mit der sogenannten gesellschaftlichen Mitte und somit der Weiterverbreitung ihres reaktionären Weltbilds.

Demo

raw.at

Gegen den Akademikerball, Seite 1

01/2014

Gegen den Akademikerball!

Am 24. Jänner findet der Akademikerball in der Wiener Hofburg statt. Der Ball setzt die Tradition des burschenschaftlichen WKR-Balls unter neuem Namen und organisiert von der FPÖ fort. Bei diesem Ball handelt es sich nicht um eine harmlose Tanzveranstaltung, sondern um ein wichtiges Event der extremen Rechten. Ein Abend, an dem sich "National-Freiheitliche", Deutschnationale und offen Rechtsextreme selbst feiern und Kontakte mit Vertreter_innen der europäischen Rechten pflegen.

FANTIFA. Flyer Vorderseite

Freitag, 08.11.2013

Buchpräsentation: FANTIFA

Teile des Herausgeber_innenkollektivs lesen aus dem neu erschienenen Buch "Fantifa. Feministische Perspektiven antifaschistischer Politik".

Buchpräsentation & Diskussion

raw.at

Dienstag, 24.09.2013

Soli-Filmabend für die 37 angezeigten Pro-Choice Aktivist_innen

Christliche Fundamentalist_innen und andere Abtreibungsgegner_innen versuchen kontinuierlich die ohnehin eingeschränkten Möglichkeiten von Frauen, Schwangerschaftsabbrüche vornehmen zu lassen, gänzlich zu verhindern. Unter anderem treffen sie sich jährlich zum sogenannten 1000-Kreuze-Marsch in Salzburg. Für 37 Aktivist_innen, endete diese jedoch in einem stundenlangen Polizeikessel und Festnahmen, Anzeigen nach dem Strafgesetzbuch drohen.

Filmabend

raw.at

Donnerstag, 25.07.2013

Gemeinsam zu feministischen Aktionen nach Salzburg!

Heuer soll erstmals ein Bus aus Wien, über Linz, zu feministischen Aktionen gegen den 1000-Kreuze-Marsch nach Salzburg fahren.

Gemeinsame Anreise

raw.at

prochoice4ever

Sonntag, 23.06.2013

1000(-Kreuze-M)Ärsche wegtreten!

Am 25. Juli 2013 soll in Salzburg wieder ein 1000-Kreuze-Marsch christlicher Fundamentalist_innen und Abtreibungsgegner_innen stattfinden. Wie letztes Jahr wird die Beterei nicht ohne Widerspruch ablaufen. Info-Veranstaltung zu den geplanten Protesten.

Info-Veranstaltung

raw.at

01.04.2013

CALL: Invitation for Participation – (queer-)feminist festival Vienna 6-9 June 2013

From 6-9 June, a (queer-)feminist festival is going to take place in Vienna. We are happy to promote the call for participation :-)

Dear all!

We would like to invite you to participate in our self-organized D.I.Y. queer°_feminist super cool festival of awesomeness against Western bias :-)

The idea to organize a queer_feminist festival originated among a small group of migrants* from this imaginary place called (South)Eastern Europe, looking for a space where they could engage in a critique of the hegemony of Western queer_feminist concepts and focus on self-representation, empowerment and networking. Since then, people from many different contexts and backgrounds agreed to work together to organize the festival. Our mutual goal is to bring together activists, artists, performers and (other) interested people from various feminist and LGBTIAQQ°°- spaces and regions out of (South)Eastern contexts. Literally, we want to create a space for debating and examining representations, differences and imbedded power-relations.

This non-commercial, self-organized D.I.Y festival will be held from June 6-9, 2013 in Vienna.

The festival is open for any formats and ideas, e.g. workshops, lectures, panel discussions, exhibitions, concerts, parties or whatever you come up with. The organizers will work hard to create space where people feel free to meet, exchange and discuss possibilities and forms of queer_feminist activism in different contexts.
Please send us your ideas, suggestions or questions!
Your contributions needn't be in English or German. Any language is welcome - but please do tell us as soon as possible if you need translation! We will try to find the way.
We will try to reimburse as many people as possible for their travel costs and connect people for private accommodation. The financial support will primarily go to people travelling from SouthEastern countries, unfortunately we will not be able to financially support (all) people coming from the western countries. Also, we will offer help with Visa-issues.

For any questions and submissions: kvirfem_festival@riseup.net

Please spread the word!
We are also still looking for co-organizers, helpers and translators!
We are really looking forward to welcoming you to Vienna!
The Organization-Team

 ° We are aware that by now, „queer“ is a highly theoretical and academic term, which at the same time becomes more and more linked to consumerism and a certain “chic lifestyle”. Nevertheless we decided to use it for our cause, to re-implement it to signify a form of fight, and to make it visible and strong again. We are also aware, that “queer” can be seen as a Western hegemonic concept and that in the course of the festival it will not appeal to everyone. One of the purposes of the festival will be to discuss exactly these issues.
 °° Lesbian, Gay, Bisexual, Trans, Intersexual, Asexual, Questioning, Queer

Alles beim alten

01/2013

Alles beim alten

Trotz neuem Namen bleibt der Akademikerball ein rechtsextremes Großevent: Am 1. Februar 2013 findet in den Prunkräumen der Wiener Hofburg ein Großevent der völkisch-deutschnationalen Burschenschaften statt. Was in den Jahrzehnten zuvor jeden letzten Freitag im Jänner unter dem Namen Ball des Wiener Korporationsringes (WKR-Ball) stattfand, wird heuer unter dem Namen Wiener Akademikerball und eine Woche später fortgeführt.

Mittwoch, 09.01.2013

08.01.2013

Solidarität gegen Vergewaltigung

Kundgebung

raw.at

Donnerstag, 20.12.2012

18.12.2012

Filmabend: Der Lange Arm der Kaiserin - Die Geschichte des Schwangerschaftsabbruches in Österreich

Am 20. Dezember wird im PolitDisku Beisl im EKH die aktuelle Dokumentation über das nach wie vor immer wieder in Frage
gestelltes Frauenrecht auf Abtreibung.

Filmabend

raw.at

Wir entscheiden selbst! - Kurzer Flyer

04.10.2012

Wir entscheiden selbst!

Gruppen wie beispielsweise Human Life International (HLI) wollen Frauen* das Recht auf Selbstbestimmung absprechen und sie zu Gebärmaschinen degradieren. Sie setzen Schwangerschaftsabbrüche mit Vergewaltigungen oder dem Holocaust gleich, um bei der Bevölkerung ein möglichst großes Entsetzen hervorzurufen. Ziel ist es dabei, Schwangerschaftsabbrüche weiter zu tabuisieren und Frauen als Täterinnen darzustellen.

Wir bestimmen selbst! (2012er Version)

10/2012

Wir bestimmen selbst!

Am 1. Jänner 1975 trat die so genannte Fristenlösung in Kraft. Nach langen und harten politischen Kämpfen, vor allem gegen die ÖVP und andere rechts-katholische Kreise, wurde es für Frauen in Österreich endlich möglich, einen Schwangerschaftsabbruch zumindest straffrei durchführen zu lassen. Doch die konservativen und klerikal-faschistischen Kreise...

feministischeaktionstage

03.10.2012

(pro)feministische Termine gegen den HLI-"Weltgebetskongress"

Von 4.-8. Oktober 2012 veranstaltet Human Life International (HLI) einen "Weltgebetskongress" um ihr 15-jähriges Bestehen in Österreich zu feiern. Gegen diese Abtreibungsgegner_innen und christlichen Fundamentalist_innen gibt es vielfältige (pro)feministische Proteste. Wir versuchen, hier einen Überblick über die Termine zu geben.

reproductivechoice

Samstag, 06.10.2012

Abtreibung im internationalen Kontext

Abtreibungsgegner_innen arbeiten international sehr gezielt, um die öffentliche Debatte von der Perspektive der Frau hin zum Embryo zu verschieben. Ein Vortrag von und mit Sarah Diehl im Zuge der feministischen Aktionstage gegen den "Weltgebetskongress" christlicher Fundamentalist_innen in Wien.

Vortrag & Diskussion

raw.at

19.09.2012

Auch in Berlin: Proteste gegen Abtreibungsgegner_innen

Nachdem es im Juli in Salzburg erfolgreiche Proteste gegen den "1000-Kreuze-Marsch" christlicher Fundamentalist_innen gab und in Wien anfang Oktober zu Protesten gegen den "Weltgebetskongress" der rabiaten Abtreibungsgegner_innen Human Life International aufgerufen wird (einen ersten Überblick gibt's auf dieStandard, mehr infos folgen bald) gibt es aktuell auch Proteste in Berlin:

Für den 22. September 2012 mobilisiert der Bundesverband Lebensrecht (BvL) wieder zu einem „Marsch für das Leben“ in Berlin. Damit will er für ein generelles Verbot von Abtreibungen demonstrieren und etikettiert dies als „Lebensschutz“. Wie in den vergangenen Jahren wollen wir die Abtreibungsgegner_innen nicht ungestört demonstrieren lassen!

Dazu wurden einige Veranstaltungen (u.a. im Rahmen der Antisexistischen Praxen Konferenz) organisiert. Zum Beispiel ein Vortrag vom apabiz mit dem Titel "'Deutschland treibt sich ab' – Organisierter 'Lebensschutz' und Antifeminismus". Einen Mitschnitt dieser Veranstaltung gibt es zum Download und ist wiewohl auf Deutschland fokussiert auch für die Situation in Österreich aufschlussreich. 

20.07.2012

1000 Kreuze versenken!

Pro-Choice Demo. 1000 Kreuze versenken! 25. Juli 2012, 13:30 Uhr, Hbf Salzburg

Mittwoch, 25. Juli.2012, 13:30 Uhr
Hauptbahnhof Salzburg[/b]
Am 25. Juli findet in Salzburg eine Pro-Choice Demo unter dem Motto "1000 Kreuze versenken!" statt. Anlass ist ein 1000-Kreuze-Marsch von Abtreibungsgegner_innen um Human Life International (HLI), Pro Life und Jugend für das Leben am selben Tag durch die salzburger Innenstadt. Bei diesem Marsch wollen sie ihre antifeministischen und sexistischen Anliegen bewerben. Letztes Jahr konnte der "Gebetszug" der rabiaten Abtreibungsgegner_innen nicht wie geplant ablaufen ;-) und auch ihr vormals gut platziertes "Lebenszentrum" befindet sich nun an einem deutlich unattraktiveren Standort. Mit der geplanten Demo wird die sexistische Propaganda auch weiterhin nicht unwidersprochen bleiben!
Am Vorabend der Demo wird es im Sub einen Infoabend über fundamentalistische Abtreibungsgegner_innen geben http://www.kritisches-salzburg.net/event/infoabend-%C3%BCber-fundamentalistische-abtreibungsgegnerinnen. Außerdem hat der Infoladen Salzburg https://infoladensalzburg.wordpress.com einen umfangreicher Reader zu den Pro-Choice Protesten 2008-2012 erstellt (PDF, 2,8 MB http://infoladensalzburg.files.wordpress.com/2012/06/reader_1000_2012.pdf). Schließlich wollen wir auch auf unser .at/tack zum Thema pro Choice http://raw.at/texte/attack/wir-bestimmen-selbst/ hinweisen. 
Beteiligung aus Wien und anderswo ist gefragt. Oder, wie es im Aufruf heißt: [b]Ob in bunt oder in Alltagskleidung: komm zur Demo, bring deine Schwestern, Freund_innen, Arbeitskolleg_innen und andere Kompliz_innen mit![/b]

Mittwoch, 25. Juli.2012, 13:30 Uhr
Hauptbahnhof Salzburg

Am 25. Juli findet in Salzburg eine Pro-Choice Demo unter dem Motto "1000 Kreuze versenken!" statt. Anlass ist ein 1000-Kreuze-Marsch von Abtreibungsgegner_innen um Human Life International (HLI), Pro Life und Jugend für das Leben am selben Tag durch die salzburger Innenstadt. Bei diesem Marsch wollen sie ihre antifeministischen und sexistischen Anliegen bewerben. Letztes Jahr konnte der "Gebetszug" der rabiaten Abtreibungsgegner_innen nicht wie geplant ablaufen ;-) und auch ihr vormals gut platziertes "Lebenszentrum" befindet sich nun an einem deutlich unattraktiveren Standort. Mit der geplanten Demo wird die sexistische Propaganda auch weiterhin nicht unwidersprochen bleiben!

Am Vorabend der Demo wird es im Sub einen Infoabend über fundamentalistische Abtreibungsgegner_innen geben (nur für Frauen!). Außerdem hat der Infoladen Salzburg einen umfangreicher Reader zu den Pro-Choice Aktivitäten 2008-2012 erstellt (PDF, 2,8 MB). Schließlich wollen wir auch auf unser .at/tack zum Thema pro Choice hinweisen. 

Beteiligung aus Wien und anderswo ist gefragt. Oder, wie es im Aufruf heißt: Ob in bunt oder in Alltagskleidung: komm zur Demo, bring deine Schwestern, Freund_innen, Arbeitskolleg_innen und andere Kompliz_innen mit!

tweetline5

09.07.2012

Budapest Pride 2012: Eine Nachlese

Eine Zusammenstellung aller im Zuge unserer Live-Berichterstattung erstellten Tweets und der dazu geposteten Bilder

pussyriot

Solidarity with Pussy Riot!

Die feministische Aktions-Gruppe Pussy Riot ist heftiger Repression ausgesetzt. Pussy Riot ist keine homogene Gruppe, sie sind nicht einfach nur eine Punk Band, vielmehr ein loser Zusammenhang - undogmatisch links, feministisch, laut und vor allem: unangepasst.

25nov201112

28.11.2011

Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen

Fotos und Bericht von der Frauen/Mädchen/Lesben-Demo in Wien

26.11.2011

Teutonische Befindlichkeiten

Rechtsextreme Burschenschafter verbreiten sexistische und rassistische Aufkleber in unserem Namen - ein paar aufschlussreiche Infos

24.11.2011

Neue antisexistische Sticker

Seit kurzem gibt es neue antisexistische Sticker von uns! Einen konkreten Anlass für antisexistische Sticker braucht es nicht, denn offener und struktureller Sexismus sind beschissener Alltag und Teil der gesellschaftlichen Verhältnisse - und davon nicht ausgenommen sind linke Szenen.

flyernov2011genderundhaeuserkampf

01.11.2011

Gender und Häuserkampf

Buchpräsentation und Diskussion zu genderspezifischen Aspekten und anti-patriarchalen Kämpfen in den Häuserbewegungen

26.01.2011

radical-queer-feminists against burschis!

Join the queer-feminist block am 28. 1. 2011 17:00 – Praterstern / Wien - *Open for all Genders!*

maennerbuendelei

19.01.2011

Veranstaltung am 24.01.: Antifeminismus und Männerbündelei

Konstitutive Merkmale für die Allianzen zwischen Abtreibungsgegnern, Burschenschaftern und Väterrechtlern

heuldoch1

06/2010

Heul doch, Papa!

"Wir Väter wollen mehr Verantwortung für unsere Kinder übernehmen." Was wie ein guter Vorsatz klingt ist tatsächlich ein harmlos verpackter Versuch von Männern, (wieder) mehr Macht in Beziehungen zu erlangen.

Nächste Seite »